Eier kaufen

Wir möchten den regionalen Lebensmittelmarkt stärken. Im Oldenburger Land werden viele gute Produkte hergestellt, die durch kurze Transportwege frisch bleiben. Wir stehen gern zur Verfügung, wenn Du Fragen zu unseren Eiern hast oder Dir den Lebensort unserer Hennen genauer anschauen möchtest.

Unsere Eier findet ihr hier:

  • Eier kaufen könnt ihr direkt ab Hof bei uns in dem kleinen Selbstbedienungs-Verkaufsraum am Saarländer Weg 235
Schon zu Leckereien verarbeitet genießt ihr unsere Eier bei Kaffeekunst und bei Café Klinge in Oldenburg.

Anfrage

Du hast ein Café oder ein Restaurant und möchtest den Speiseplan regionalisieren? Kein Problem, melde dich einfach per Mail oder telefonisch. Wir erstellen gern ein unverbindliches Angebot.

Kennzeichnung von Eiern

Eier müssen in Deutschland gekennzeichnet werden, so kann man anhand eines Stempels auf den Eiern das Land, die Haltungsform und den Erzeugerbetrieb ablesen. Auf der Verpackung findet man zusätzlich das Haltbarkeitsdatum.
Die erste Zahl des Stempels bezeichnet die Haltungsform, die folgendermaßen unterschieden werden:

0 – Bio-Eier/Ökologische Erzeugung – erhalten natürliches Futter ohne
Zusätze und haben Auslauf in Außengehegen

1 – Freilandhaltung – die Hühner haben Auslauf in Außengehegen

2 – Bodenhaltung – die Hühner leben im Stall mit Einstreu

3 – Käfighaltung – die Hühner leben in Käfigen, ohne Einstreu

Das kleine Eier-Lexikon

Hier stellen wir für euch vieles Wissenswertes um das kleine Wunder Ei zusammen. Denn da steckt viel mehr drin, als man zu Anfang vermuten könnte.

Wie viele Eier essen wir?
Dreiminuten-Ei, Spiegel-Ei, Rührei, gefüllte Eier, Eier im Glas, gekochte Eier, Eischnee, gebackene Eier, verlorene Eier, Ostereier Ei im Kuchen oder Ei in Nudeln – das Ei ist wahrer Wandlungskünstler. Kein anderes Lebensmittel wird in Deutschland so oft verwendet. Im Schnitt isst jeder und jede Deutsche 210 Eier im Jahr. Dabei ist es nicht so, dass ein Huhn 365 Eier legen kann. Etwa 25 Stunden braucht der Organismus nämlich, um ein Ei zu produzieren. Ein Huhn legt also durchschnittlich 300 Eier pro Jahr – eine Höchstleistung. Keine Eier legt es während der sogenannten Mauser. Dann wechselt es sein Federkleid und kann leicht gerupft aussehen. Das wirkt für den Betrachter vielleicht komisch, ist aber ganz normal.

Warum gibt es braune und weiße Eier?
Die Farbe der Eier hat nichts mit Qualität zu tun. Sie ist abhängig von der Hühnerrasse. Die rosafarbene Stelle an der Seite des Hühnerkopfes heißt Ohrscheibe. Dieses Körperteil ist ausschlaggebend für die Farbe der Eier. Hühner mit roten Ohrläppchen legen braune Eier und solche mit weißen Ohrläppchen legen weiße Eier. Die Farbe ihres Gefieders spielt dabei keine Rolle. Übrigens: Ist der Kamm eines Tieres kräftig rot gefärbt, kann man davon ausgehen, dass es gesund ist und viel an der frischen Luft war.

Wie lange halten sich Eier?
So ein Ei ist wesentlich länger haltbar, als man glauben würde. Lässt man die kleinen Wunder ungekühlt, so sind sie mindestens 21 Tage problemlos essbar. Das liegt daran, dass Eier über einen Immunschutz im Inneren und auf der Schale verfügen. Um diesen Keimschutz zu erhalten, dürfen rohe Eier nicht gewaschen oder gekühlt werden. Sind sie einmal im Kühlschrank gelandet, so müssen sie da auch bleiben, denn dann wird dieser automatische Schutz verändert.
Unser Tipp also: Lagere Deine Eier besser nicht im Kühlschrank, sondern einfach bei Zimmertemperatur. So kannst Du bedenkenlos auch eine größere Menge Eier kaufen.

Wieso legen Hühner so viele Eier?
In der freien Wildbahn würden Hühner nicht ganz so viele Eier legen. Wildlebende Hennen sammeln zunächst ungefähr 10 Eier an, bevor sie beginnen, diese auszubrüten. Somit würden Küken alle gleichzeitig schlüpfen und die Henne muss nicht mit unterschiedlich alten Küken zurechtkommen. Doch längst nicht aus jedem Ei schlüpft ein Küken. Es müsste vorher befruchtet werden und dafür braucht es natürlich einen Hahn. Doch das Huhn legt auch dann Eier, wenn keine Paarung stattfindet. Aus diesen Eiern können dann eben nur keine Küken schlüpfen. Interessant: Die Spermien eines Hahns sind zäh. Hat er die Henne gedeckt, so kann sein Samen mehrere Tage überleben und beim täglichen Eisprung ein Ei befruchten.

Woran erkenne ich, dass das Ei frisch ist?
Ob ein Ei noch frisch ist, kann jeder von Euch ganz einfach vor dem Kochen herausfinden. Ein Glas mit Wasser füllen, das Ei hineingleiten lassen: Sollte es untergehen, ist es frisch, schwimmt es an der Oberfläche, sollte man vorsichtig sein und es gesondert aufschlagen.

Was ist drin, in so einem Ei?
Um es hochmodern auszudrücken: Eier sind definitiv Superfood! Ein Hühnerei enthält Eiweiß mit der höchsten biologischen Wertigkeit. Der Dotter enthält vor allem die Vitamine A, D, K und B12. Zudem enthalten Eier Mineralstoffe und Spurenelemente wie Zink und Eisen. Mit einem einzigen Ei können wir rund zehn Prozent des täglichen Protein- und Mineralstoffbedarfs und einen Viertel des Bedarfs an Vitamin A und D decken – bei gerade einmal knappen 100 Kalorien.

Rezepte

Der Klassiker – Eierpfannekuchen 1 + 1 + 1

  • 1 Tasse Mehl
  • 1 Tasse Milch
  • 1 Tasse Eier
  • 1 Messerspitze Salz
  • Butter zum ausbacken

Alle Zutaten miteinander verquirlen – Pfanne mit Butter erhitzen und Teig ausbacken! Zimt & Zucker, Kompott, Apfelmus, Nutella oder auf was man gerade so Lust hat dazu…Guten Appetit!

…mal was anderes auf´s Brot

  • 2 Esslöffel Mayonaise
  • 4 Eier
  • 4 kleine Gewürzgurken
  • ½ Schalotte
  • 1 Teelöffel Senf
  • 1 Teelöffel Ketchup
  • 1 Esslöffel gemischte Kräuter
  • ½ Teelöffel Worcestersauce
  • Bunter Pfeffer

Die Eier 10 Minuten hart kochen. In der Zwischenzeit die Gewürzgurken und die Schalotte so klein wie möglich würfeln und mit den restlichen Zutaten vermengen. Die Eier abschrecken und ebenfalls würfeln. Vorsichtig mit dem Rest vermischen. 3 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen!

Der Sommerhit…Eierlikör- Bowle – definitiv erst ab 21 Jahren!

  • 500 g frische Erdbeeren – 2 Esslöffel Zucker
  • 1 Flasche Meyers Eierlikör
  • 1 Flasche weißer Rum
  • 1 Liter Orangensaft
  • 1 Maracujasaft

Die Erdbeeren halbieren, zuckern und mit dem weißen Rum bedeckt 12 Stunden ziehen lassen. Den restlichen Rum, Meyers Eierlikör, Orangen- und Maracujasaft mit dem Zauberstab ordentlich durchquirlen…und über die eingelegten Erdbeeren gießen…Musik an, trinken und tanzen!